Nuss- und Cranberry-Schnecken

nut and cranberry rolls

Ich liebe Hefegebäck, insbesondere in Schneckenform. Ich mag die verschiedenen Lagen und den Kontrast zwischen dem weichen Teig und der süßen Füllung. Außerdem mag ich es, dass es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, diese Schnecken zu füllen. Da fällt einem immer mal was Neues ein.

Ich hatte noch eine Packung tiefgefrorener Cranberries (frisch gekauft, selbst eingefroren) und habe sie für die Füllung benutzt, weil diese säuerlich-bitteren Beeren und die milde und zuckrige Füllung sich sehr gut ergänzen. Den Teig habe ich mit zwei Dritteln Weiß- und einem Drittel Vollkornmehl gemacht. Das machte ihn ein ganz klein wenig zäh. Auch wenn zäh hier wahrscheinlich das falsche Wort ist … man musste einfach ein bisschen besser kauen. Normalerweise finde ich es ja doof, wenn ein Hefegebäck so eine Konsistenz hat, aber hier passte es sehr gut zum rustikalen Gesamteindruck.

nut and cranberry rolls

Nuss- und Cranberry-Schnecken (4 Stück)

Für den Teig:
200 g Mehl Type 550
100 g Vollkornmehl
180 ml lauwarme Sojamilch
1 TL Trockenhefe
60 ml Pflanzenöl
50 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder einen EL Vanillezucker
1 Prise Salz

Mehle in eine große Schüssel geben und gut vermischen. Milch und Hefe dazugeben. Fünf Minuten stehen lassen. Dann restliche Zutaten dazugeben und den Teig für fünf Minuten kräftig kneten.

Teig zu einer Kugel formen, ein feuchtes Küchentuch über die Schüssel geben und an einem warmen Ort ca. 90 Minuten gehen lassen. (Warm heißt bei mir: in einem geheizten Raum.)

Währenddessen die Füllung zubereiten:
75 g gemahlene Mandeln
50 g Zucker
1 TL Zimt
60 ml Pflanzenöl

50 g Cranberries, frisch oder gefroren

Für die Füllung alle Zutaten bis auf die Cranberries gut vermischen.

Eine Kastenform einfetten.

Teig zu einem Rechteck (50 x 30 cm) ausrollen. Der Länge nach in vier Streifen schneiden, die Füllung darauf verteilen, dabei einen Rand lassen:

dough

Ungefähr 10 Cranberries auf jedem Streifen verteilen. Dabei darauf achten, dass sie zwar im gleichen Abstand auf den Streifen kommen, aber nicht in einer Linie. Lieber etwas nach links und rechts versetzt platzieren, dann lässt sich der Teig gleich besser aufrollen und die Beeren bilden keinen dicken Wulst in der Mitte.

Die Schnecken in die Kastenform geben, wieder feucht abdecken und nun ca. 1 Stunde gehen lassen. Rechtzeitig den Ofen auf 160°C vorheizen.

dough

Ca 40 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Dann servieren.

19 Comments

  • 4 Jahren ago

    Wow these look incredible, what a lovely idea and beautiful photos!

  • 4 Jahren ago

    So pretty! I love that you call them snails. Making cinnamon rolls always seems so daunting to me!

  • Mihl
    4 Jahren ago

    So komisch finde ich das gar nicht. Ich esse auch gerne rohen Hefeteig.

  • 4 Jahren ago

    Komischerweise sieht für mich das pre-back-foto noch viel leckerer aus. Wobei ich zu beidem nicht nein sagen würde.

  • 4 Jahren ago

    These are so beautiful Mihl! I’m dealing with candida right now and so can’t have yeast or sugar. I wasn’t missing them at all until I saw this post. How I’d love a sweet, swirly bun!

  • These look just beautiful!

  • 4 Jahren ago

    ooh that sounds so good – almost like marzipan – I love fancy yeasted breads and scrolls especially – we have a ‚traditional‘ coffee scroll (with no coffee in it – I think it is to be eaten with coffee) in Australian bakeries that I loved and I think it means any scrolled sweet yeast bake makes me feel all happy and nostalgic – even these although I never had cranberries when growing up :-)

    • Mihl
      4 Jahren ago

      Yeah, I also never had cranberries when I grew up. We have a similar berry that is much smaller, but the fresh cranberries are always imported from the US.

  • 4 Jahren ago

    They look absolutely gorgeous! I have been wanting to make something just like this with cranberries. There’s something so magical about snail-shaped baked goods. It makes them that much more appealing to me.

  • These look wonderful and so pretty, thanks!

  • 4 Jahren ago

    So pretty!

  • 4 Jahren ago

    Your baked goods are always so elegant!

  • 4 Jahren ago

    Spirally swirly baked treats are always so delicious…you’re right, the double whammy of warm bread and yumful filling is irresistible! I don’t have cranberries but I do have dried blueberries and cashews so I might need to do a blueshew version. Thanks for the recipe! :)

    • Mihl
      4 Jahren ago

      That sounds like a wonderful variation!

  • Leonie
    4 Jahren ago

    Hört sich fein an – wären getrocknete Cranberries ein adäquater Ersatz…??
    LG

    • Mihl
      4 Jahren ago

      Ja, das klappt. Ich würde sie allerdings vorher einweichen, das heißt ein paar Stunden in Rum oder Saft stecken. Das Gewicht dürfte anders sein, Du kannst ja einfach wie beschrieben ca. 10 Stück pro Schnecke nehmen.

  • 4 Jahren ago

    Fancy!

  • 4 Jahren ago

    they look beautiful. I like cranberries and this goes into my bookmark for sure =)))

    • Mihl
      4 Jahren ago

      Thanks! I hope you get the chance to make them.