Blumenkohl-Bärlauch-Chimichurri

Die Bärlauchsaison ist bestimmt schon vorbei, oder? Ich trauere immer noch dem kleinen Wäldchen in Göttingen hinterher, das direkt neben meiner WG lag. Jeden Frühling wurde man von einem starken Knoblauchgeruch hineingelockt und landete mitten in einem riesigen Bärlauchteppich. Damals wusste ich genau, wann das Kraut wuchs und ab wann man es nicht mehr essen sollte. Jetzt sehe ich Bärlauch meistens im Bioladen, wo er zu astronomischen Preisen verkauft wird. Natürlich wird er immer noch von vielen Leuten gesammelt, aber für uns faule Städter_innen gibts die Luxusversion in homöopathischen Dosen, unter Schutzatmosphäre. Außer, wenn man Beziehungen hat. Und die habe ich. Zu unserer Nachbarin mit dem unfassbar großen Garten, in dem man jedes Gemüse und jedes Obst findet.  Dort wachsen natürlich auch Unmengen von Bärlauch und anderen Kräutern, die sie gerne teilt. So kam ich dann doch noch zu einem riesigen Bündel Bärlauch. Schnittlauch auch. Plötzlich trauerte ich den kleinen Plastikpackungen aus dem Bioladen hinterher. Was sollte ich denn mit dieser Unmenge an Bärlauch anfangen?

ramps-wild-garlic

Für solche Notfälle gibt es glücklicherweise Küchenmaschinen, die aromatische Kräuter in kurzer Zeit in noch aromatischere Saucen und Pesti verwandeln. Ein Pesto aus Pistazien, Bärlauch und Schnittlauch landete zusammen mit ein paar gegrillen Spragelstangen auf der Pizza und war sofort verspeist. Alle hatten Hunger und deshalb habe ich nur ein paar Schnappschüsse von der Pizza gemacht. Hässliche Schnappschüsse. Also wollte ich das Rezept nochmal machen. Habe mich aber mittendrin umentschieden und eine Chimichurrisauce gemacht. (Am Ende dieses Beitrags gibt es beide Rezepte.) Chimichurri ist eine argentinische grüne Sauce für Fleischgerichte. Meistens wird sie mit Petersilie gemacht. Auch für Tofu und Tempeh eignet sie sich hervorragend. Dass ich weder Tofu noch Tempeh hatte, habe ich natürlich erst gemerkt, nachdem die Sauce fertig war. Aber ich hatte einen Blumenkohl. Aus dem ist dann eine sehr aromatische und saftige Gemüsebeilage geworden. Aber wie gesagt, diese Sauce ist eine tolle Marinade auch für Tofu, Tempeh oder sogar Seitan. Man kann den Bärlauch natürlich auch ersetzen. Wer will, kann bei der Petersilie bleiben oder kann eine Mischung zum Beispiel aus Schnittlauch und Frühlingszwiebeln verwenden. Gut schmeckt dieser Blumenkohl mit Reis, Getreide oder Linsen. Auch für Buffets oder den Brunchtisch geeignet.

cauliflower and ramps chimichurri | seitanismymotor.com

Blumenkohl-Bärlauch-Chimichurri

Zutaten
1 kleiner Blumenkohl (300 – 400 g)
1 EL Öl
50 g Bärlauch, grob gehackt
3 EL Wasser
2 EL Weißweinessig
1 EL Limettensaft
1 EL Öl
1 Zwiebel, gehackt
3 Knoblauchzehen (optional)
1/2 Jalapeño- oder Chilischote
1/2 TL Chipotlepulver oder geräucherte Paprika
Salz zum Abschmecken

Vorgehensweise
1. Ofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
2. Den Blumenkohl in ungefähr golfballgroße Röschen teilen.
3. Auf dem Backblech verteilen und mit Öl einpinseln.
4. Ungefähr 15 Minuten backen, bis der Blumenkohl leicht gebräunt ist.
5. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Sauce in die Küchenmaschine oder den Mixer geben und pürieren. Die Sauce muss nicht ganz glatt sein.
6. Mit Salz abschmecken und die Hälfte der Sauce mit dem gebackenen Blumenkohl mischen.
7. Weitere 10-15 Minuten backen, bis der Blumenkohl weich ist.
8. Zum Servieren die restliche Sauce über den Blumenkohl geben.

Pistazien-Bärlauch-Pesto

Zutaten
40 g geröstete und gesalzene Pistazien
30 g Bärlauch
30 g Schnittlauch
3 EL Wasser
2 EL Öl
4 EL Hefeflocken
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Vorgehensweise
1. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine oder einen Mixer geben.
2. Pürieren, bis die Kräuter sehr fein gehackt sind.
3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

9 Comments

  • 3 Jahren ago

    Wow sieht das toll aus!Ich habe leider keinen Bärlauch, aber da es schmeckt wahrscheinlich auch mit Basilikum. Wobei Bärlauch schon irgendwie unersetzbar ist, so ein toller Geschmack;)Werde ich probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • 3 Jahren ago

    Oh, how I wish I could easily find ramps nearby! I love chimichurri (it really is amazing on tofu) but I’ve never had it on cauliflower. It looks amazing!

  • Connie Fletcher
    3 Jahren ago

    I live in Vermont and wild ramps grow in the forests on the tops of mountains here. They are also called wild leeks, so I think that wild onions and ramps may be the same thing. Look at the picture of the leaves above…..so the leaves of the wild onions look like that? That’s what my wild ramps look like here in Vermont. Good luck!!!!

  • 3 Jahren ago

    Wonder if the wild onions that grow in the US taste like ramps? They are viewed like weeds here in the US, which makes me think of my nieces birthday party. The yard was full of them so I started pulling them, and all the kids were asking what they were. I showed the, that they were little onions and next thing I knew all the kids started to pull weeds. XD you think you could sub garlic scapes in the recipe?

    • Mihl
      3 Jahren ago

      I don’t know, you should try it! I have never had wild onions and I don’t think we have garlic scapes, but after what I’ve read they all sound related. And that’s a great way to get your kids to help you gardening:) We have a lot of dandelion in our garden, which is a weed, too. But I sometimes pick some for salads.

  • 3 Jahren ago

    BÄRLAUCH ! Ach ! Totally underestimated plant, not only for its use in cooking but also in the garden – a wonderful plant to have if you want to keep moles away, apparently they are not too fond of the garlic smell. After having made the ramps sauce according to your recipe, I decided that I will never call Bärlauch a substitute for garlic again! Your recipes are always new creations – thank you.

    • Mihl
      3 Jahren ago

      Ha, yeah. Not a garlic substitute at all. Imagine that sauce made with garlic alone.

  • I’ve never come across these but it is the sort of thing that when I do I draw a blank – they sound so lovely and living near a field of them sounds very pastoral. I am never sure what chimchurri is but I always love the name of it. And it looks lovely

    • Mihl
      3 Jahren ago

      It’s just the green sauce that is called chimichurri. I wasn’t familiar with it before starting to read US cookbooks (although the sauce is from Argentinia) and it’s really good!