Eiweißgeladene Pasta Arrabbiata

Wenn ich Restaurants öfter besuche, probiere ich eigentlich jedes Mal ein neues Gericht und früher konnte ich nicht nachvollziehen, warum manche Menschen immer das Gleiche bestellen. Gelegentlich rutsche ich nun aber selbst manchmal in eine bestimmte Zeile der Speisekarte und überlege dann hin und her ob ich nun doch schon wieder dieses Essen und nicht vielleicht endlich mal ein anderes…Aber es schmeckt doch so gut!

Und dafür verantwortlich ist ausgerechnet eine Kette, die italienisches Essen verkauft, das eigentlich wirklich nichts Besonderes ist. Bis auf die Pasta Arrabbiata. Die ist meiner Meinung nach einfach die beste der Stadt. Ordentlich scharf und auch sonst sehr gut gewürzt. Man kann sogar dabei zugucken, wie sie gemacht wird: Großzügig Öl erhitzen und dann ganz viel Knoblauch und Chili dazugeben und nur sehr kurz anbraten. Danach schnell die Tomatensauce dazu und das wars schon. Aber niemand sonst kriegt das sonst so gut hin.

Außer, na ja…ich vielleicht. Weiß ja jetzt wie es geht. Und damit es nun doch ein wenig abwechslungsreicher wird, habe ich der Tomatensauce eine gegrillte Paprika hinzugefügt und die Nudeln mit Edamame gekocht. Eiweiß bei die Pasta sozusagen. Für den Pastateil habe ich mir ganz besondere Nudeln ausgesucht, die nach dem Kochen nur leider etwas aus der Form gegangen sind. Dischi volanti heißen die: fliegende Untertassen. Sehen vor dem Kochen eher aus wie schicke, flache Schneckenhäuser und nach dem Kochen wie ein schiefgegangenes NASA-Projekt. Aber lecker war’s trotz des etwas chaotischen Looks. Und immerhin bunt! Und schön scharf, denn das wärmt gut.

Protein Packed Pasta Arrabbiata

Glücklicherweise war der Sommer ein guter Chilisommer und ich habe immernoch eine Riesentüte Habaneros und Bolivianischen Regenbogenchilis in der Gefriertruhe. Die Regenbogenchilis kannte ich noch nicht. Sie haben ganz unterschiedliche Farben: blaßgelb, orange, grellrot, und sogar violett. Von der Schärfe sind sie so ähnlich wie Bird’s Eye, die man als Ersatz nehmen kann. Aber da will ich keine Enpfehlung geben, denn Ihr wisst ja sicher am besten selbst, wie scharf Ihr Euer Essen mögt. Das müsst Ihr also nach Geschmack und Toleranz machen.

Protein Packed Pasta Arrabbiata

Eiweißgeladene Pasta Arrabbiata (2 Portionen)
Zutaten
1 große, rote Paprikaschote
200 g Kirschtomaten, geviertelt
1 EL Olivenöl
5 Knoblauchzehen, fein gehackt
gehackte Chilischoten, nach Geschmack
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
120 g Volanti oder Hörnchennudeln
200 g Edamame (tiefgefroren)
 

Zubereitung

  1. Ofen auf 200°C vorheizen
  2. Paprika halbieren und Geäuse entfernen.
  3. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (die angeschnittene Seite nach unten) und 20 Minuten rösten.
  4. In eine Schüssel geben und mit einem Teller abdecken.
  5. Abkühlen lassen und dann die Haut entfernen.
  6. Paprika und Tomatenschücke im Mixer pürieren.
  7. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch und Chili kurz anbraten. Der Knoblauch sollte sich nicht verfärben.
  8. Das pürierte Gemüse dazugeben und die Mischung ca. 2-3 Minuten kochen lassen.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Pasta nach Packungsanleitung kochen und Edamame einfach mitkochen.
  11. Abtropfen lassen und mit der Sauce mischen.
  12. Sofort servieren.

Merken

Merken

5 Comments

  • Carina
    3 Monaten ago

    Ich glaube ich koche mich gerade durch deinen Blog :)

    Super lecker war es und eine gute Verwendung für aufgeplatzte Cocktail Tomaten aus dem Garten.

    Ich hatte kein Edamame und habe es weg gelassen, auch wenn es damit sicher lecker ist.
    Musste nur am Ende noch einen Schuss Ahornsirup zu der Soße geben- bei mir brauchen Tomaten immer etwas Süße für den letzten Schliff. Wird sicher nicht das letzte Mal sein dass 8ch das Rezept koche.

    • 3 Monaten ago

      Hallo Carina, es freut mich wirklich sehr, dass Dir meine Rezepte so gefallen:)
      Das mit dem Edamame ist wirklich kein Problem, man könnte auch einfach Erbsen oder grüne Bohnen nehmen. Und das mit dem Ahornsirup verstehe ich. Mein Mann ist auch immer für Zucker in Tomatensaucen. Da sind die Geschmäcker ja verschieden.

  • SB_London
    8 Monaten ago

    It’s good that you have an Italian restaurant that has vegan dishes. I lived in Germany in the mid-90s and I was vegetarian. As Italian cuisine tends to have a lot of vegetarian dishes, I thought Italian restaurants would be a safe bet for eating out. However I discovered that despite asking for either basic tomato or arrabbiata sauce and double checking it was „ohne fleisch“, I would still get dishes that had meat. The waiter would insist that of course it was „ohne fleisch“ as speck or schinken was not considered meat – the pieces were too small :)
    I resorted to Lebanese or Turkish restaurants instead. The meat was meat but there were plenty of vegetarian dishes too.
    I will try your recipe. The flying saucers look good.

    • 8 Monaten ago

      Wow, what an uncomfortable experience!
      A lot has changed since the90s though, especially in cities. Many restaurants even have vegan labeled options.

  • […] / ichibanvegan Chocolate Peppermint Tart / neatandnutritious Protein Packed Pasta Arrabbiata / seitanismymotor Creamy Sundried Tomato Pasta / veggiessavetheday Spaghetti alla Carbonara – sojafrei / […]

Leave A Comment