Category

Kuchen und Torten

Blackberry Cheesecake with Whisky | seitanismymotor.com

Anfang August haben wir Urlaub in Großbritannien gemacht. Genau genommen waren wir die meiste Zeit in Schottland. Klischeehafterweise denke ich bei Schottland an Ian Rankin und Whisky. Und so habe ich mich in Edinburgh tatsächlich ein bisschen nach Tatorten und so anderem Krimikram umgesehen. So weit das möglich ist, wenn sein fünfjähriges Kind nicht traumatisieren möchte. („Was? Wer ist hier gestorben? Wann?“ – „Sorry, keine Sorge. Das war nur eine Geschichte, die ich gelesen hab.“ – „Du liest komische Geschichten. Ich hab Hunger. Gibts hier eigentlich keinen Spielplatz?“) Whiskyverkostungen und Brennereibesuche fielen dementsprechend aus, aber zumindest theoretisch habe ich mein Wissen ordentlich aufgefrischt. Und so kam ich dann zum einem mit einem Buch über Schottlands erstes Nationalgetränk (Irn Bru haben wir natürlich auch ausprobiert.) und zum anderen mit einer Flasche Single Malt wieder nach Hause. Dort habe ich mir aber sofort überlegt, dass man den Whisky ja auch in einen Kuchen einfließen lassen könnte. Denn schon früher habe ich sehr gute Erfahrungen mit Schnaps in einem beerengefüllten Nachtisch gemacht. Der Alkohol unterstreicht die Fruchtnoten und holt noch ein bisschen mehr Geschmack heraus, so dass sich süße und bittere Noten sehr gut ergänzen. Wenn Ihr keinen Single Malt zu Hause habt, könnt Ihr stattdessen jeden anderen Whisky nehmen. Obstbrand oder Rum ist auch gut. Und wenn Ihr keinen Alkohol verwenden möchtet, gibt es Alternativen, die ich im Rezept dazugeschrieben habe.

Blackberry Cheesecake with Whisky | seitanismymotor.com

Als Käsekuchenbasis habe ich wie immer Joghurt verwendet. Der Kuchen geht zwar eher in Richtung amerikanischer Käsekuchen, aber mit Frischkäse kann ich mich immer noch nicht anfreunden. Denn gerade die Varianten, die mittlerweile sehr einfach im normalen Supermarkt zu finden sind, werden, auch wenn das auf der Packung so gar nicht ersichtlich ist, von großen Milchkonzernen hergestellt. Und das halte ich persönlich für Mist. Aber ist ja auch egal, denn es gibt Alternativen. Neben Sojajoghurt habe ich eine cashewbasierte Sahne verwendet, die aber wahrscheinlich noch ziemlich schwer zu ergattern ist. An ihrer Stelle kann man auch Soja-, Hafer-, oder Mandelsahne nehmen. Oder ihr macht die Sahne einfach selbst. Dieses Rezept von Gena ist cremig und eignet sich hervorragend für den Käsekuchen.

Übrigens, wenn Ihr was für Single Malt übrig habt, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir Eure Lieblingssorte nennt. So ein bis zwei Flaschen würde ich mir gerne noch anschaffen. Aber entscheiden kann ich mich gerade nicht.

Brombeerkäsekuchen mit Schwips
Boden
90 g Walnüsse
3 EL brauner Zucker
120 g Mehl Type 1050
1/4 TL Salz
50 g Kokosfett, gewürfelt
1 EL Whisky oder kalte Pflanzenmilch
Füllung
400 g Sojajoghurt
6 EL Cashewsahne (oder andere Pfanzensahne)
100 g Zucker
2 EL Limettensaft
abgeriebene Schale einer kleinen Limette
1/8 TL gemahlene Vanille
2 EL Stärke
1/4 TL Agar-Agar-Pulver
Topping
250 g Brombeeren
50 g Zucker
1 EL Whisky
1/8 TL (Eine Messerspitze) Agar-Agar-Pulver

Zubereitung
1.Ofen auf 180°C vorheizen und eine Springform (20 cm Durchmesser) einfetten und bemehlen.
2. Walnüsse in der Küchenmaschine fein mahlen
3. Zucker, Mehl und Salz dazugeben und gut durchmischen.
4. Kokosöl in die Maschine geben und einarbeiten.
5. Am Ende den Whisky hineingießen und zu einem Teig verarbeiten.
6. Den Teig in die Form pressen und an den Seiten hochziehen. (Auf halbe Höhe der Springform.)
7. Form in den Kühlschrank stellen und Füllung vorbereiten.
8. Dafür alle Zutaten in den Mixer oder die Küchenmaschine geben und pürieren, bis die Masse cremig ist.
9. In die Springform gießen und ca. 70 Minuten backen, bis die Füllung goldbraun ist.
10. Ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit das Topping vorbereiten.
11. Dafür alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und ca. 5 Minuten auf höchster Stufe kochen lassen. Dabei ständig rühren.
12. Kuchen herausnehmen und Das Topping gleichmäßig darauf verteilen.
13. Kuchen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen, bis die Füllung fest ist.
14. Kuchen zum Servieren in 12 Stücke teilen.

Merken

Merken

Blueberry Crumb Cake | www.seitanismymotor.com

Ein großes Dankeschön an alle, die sich anlässlich meines letzten Eintrags die Zeit genommen haben, einen Kommentar zu hinterlassen. Ich bin schwer begeistert, dass Ihr alle noch da seid und meine Einträge lest, auch wenn ich nicht jede Woche ein neues Rezept abliefere. All Eure Antworten haben mir sehr bei der Entscheidung geholfen, diesen Blog weiterzuführen. Und auch dabei, herauszufinden was ich hier warum mache. Der Druck, den ich mir hinter den Kulissen immer wieder gemacht habe, ist nun endlich weg und ich kann mich endlich wieder auf das konzentrieren, was mir großen Spaß bereitet: Backen und Fotografieren. 

Blueberry Crumb Cake | www.seitanismymotor.com

Ich hoffe, Ihr habt einen schönen Sommer. Unserer war vielleicht ein bisschen zu heiß, vor allem, weil es hier mitten in der Stadt nie richtig abkühlt. Deshalb ist es toll, wenn man Leute kennt, die am Stadtrand wohnen, ausgestattet mit einem riesigen Garten und viel frischer Luft. Obwohl ich es sehr angenehm finde, in einem lebhaften Stadtviertel voller Gründerzeithäuser zu wohnen, ist es auch mal nett, bei anderen im Garten rumzusitzen und den Sonnenuntergang anzusehen. Wenn man das allerdings mit ein paar Kolleg_innen macht, und man noch dazu einen Kuchen dabei hat, ist so ca. für 10 Minuten der Tisch, auf dem der Kuchen steht, sowieso viel interessanter als die Sonne. Dann ist der Kuchen weg und für den Rest des Abends muss man versprechen, demnächst wirklich das Rezept mitzubringen. Wirklich. Na ja, bald. Also jetzt.

Und ja, das mit den 10 Minuten stimmt tatsächlich, jedenfalls für den Großteil dieses Kuchens, und der konnte mit gefühlten 10 Kilo Tiramisu mithalten. Und weil meine netten Kolleg_innen mir so viele Komplimente gemacht haben und auch das Fragen nach dem Rezept nicht einstellten, sollen sie es nun haben. Und Ihr auch. Wieder so eine Woche, in der man sicherlich eine Aufheiterung gebrauchen kann.

Blueberry Crumb Cake | www.seitanismymotor.com

Streuselkuchen mit Blaubeeren

Zutaten
Für den Kuchen:
240 g Mehl (ich habe Type 1050 genommen)
4 EL Kichererbsenmehl
2 TL Backpulver
150 g Zucker
3 EL brauner Zucker
1/2 TL Salz
1 großzügige Messerspitze Vanillepulver
240 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)
120 ml Rapsöl
Für die Füllung:
130 g rohe Cashewnüsse
200 g Sojajoghurt
100 g Zucker
2 EL Zitronensaft
2 EL Stärke
250 g Blaubeeren
Für die Streusel:
200 g Mehl
75 g Zucker
55 g weiches Kokosfett
21/2 EL Rapsöl

Vorgehensweise
1. Ofen auf 200°C vorheizen und eine Springform (26 cm Durchmesser) einfetten.
2. Für den Kuchen alle trockenen Zutaten mischen, dann Milch und Öl unterrühren.
3. Kuchen in die Form gießen und 10 Minuten vorbacken.
4. In der Zwischenzeit Füllung und Streusel vorbereiten: Für die Füllung alle Zutaten (bis auf die Blaubeeren) in einem Mixer pürieren.
5. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und kneten, bis sich große, weiche Streusel formen.
6. Kuchen herausnehmen und zuerst die Füllung darübergießen, dann die Blaubeeeren verteilen und schließlich die Streusel darüberkrümeln.
7. Kuchen weitere 40 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.
8. Kuchen 15 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen.

 

Merken

Jedes Jahr im Frühling und Sommer mache ich eine Apfelfastenkur. Das heißt, ich esse keine. Sobald im Frühling der erste Rhabarber auftaucht, halte ich Äpfel plötzlich für das langweiligste Obst der Welt. Und dann erst der Sommer: Beeren, Kirschen, Pfirsiche…alles interessanter als Äpfel, die dann sowieso keine Saison mehr haben.

Dieses Jahr war der Sommer ja besonders lang. Meine neue Wind- und Wetterjacke habe ich schon genau null mal getragen. Dafür immer noch ordentlich geschwitzt und gar nicht mitbekommen, dass die Beeren plötzlich durch Äpfel ersetzt wurden und zwar gleich zehn bis zwölf Sorten. Plötzlich duftenten diese wieder so wundervoll und sahen auch gleich sehr, sehr appetitlich aus. Apfelfastenkur vorbei. Meine Lieblingssorte nennt sich diese Jahr Santana. Sie stammt ursprünglich aus den Niederlanden und ist eine Kreuzung aus Elstar (auch sehr lecker) und einem Märchenapfel namens Priscilla. Santanas sind leuchtend rot, relativ groß, sehr saftig und schmecken perfekt süß-säuerlich, dabei ein winziges bisschen mehr sauer als süß. Das ist genau mein Apfel. Und er eignet sich hervorragend zum Backen.

Santana Apple Cake

Dieses zugegebenermaßen sehr einfache Apfelkuchenrezept ging weg wie warme Semmeln. Ich habe den Kuchen am Freitag vor der Arbeit wirklich sehr schnell und ohne großes Rezept in den Ofen geschoben und dann später in die Pausenraumküche gestellt. Als ich dann ein paar Stunden später selber Pause hatte, war er weg. Nur noch Krümel hatten die Kolleg_innen übergelassen. Wenn das mal nicht das beste Kompliment ist, oder?

Das einzig Besondere an diesem Kuchen ist eines der Gewürze. Apfelkuchen liebe ich mit Tonkabohnen, die man wie frische Muskatnuss in den Teig reiben kann. Da sie allerdings selten und nicht besonders preiswert sind, kann man sie auch ohne Probleme weglassen oder durch etwas Vanille ersetzen.

Ich bin froh, dass ich diesen Kuchen zwei Mal gemacht habe. Vom zweiten ist noch etwas übrig und seine Aufgabe ist es heute, mich beim Kisten packen aufzumuntern. Wir verbringen gerade unseren Herbsturlaub mit Umziehen. Außerdem wird meine Tochter bald fünf Jahre alt und die Geburtstagsparty muss geplant werden. Obwohl von Planen keine Rede sein kann, ich führe  nur aus. F hat nämlich ganz genaue Vorstellungen von den Einladungskarten bis zur Torte hat sie mir alles so genau beschrieben, dass ich es nur noch umsetzen muss. Irgendwie praktisch…

Apfelkuchen mit Santana-Äpfeln
Zutaten
2 Äpfel (Santana, Boskoop oder Elstar), geschält und geviertelt
Für den Kuchen:
180 g Mehl
3 EL Kichererbsenmehl
1 1/2 TL Backpulver
150 g Zucker
30 g brauner Zucker
1 TL Zimt
1/4 TL geriebene Tonkabohne
1/4 TL geriebene Muskatnuss
1/4 TL Salz
180 ml Sojamilch
90 ml Rapsöl
Für die Streusel:
150 g Mehl
75 g Zucker
55 g Kokosfett, Zimmertemperatur
2 EL Rapsöl

Vorgehensweise

  1. Zunächst die Äpfel fächerförmig einschneiden.
  2. Den Ofen auf 200°C vorheizen und eine Springform (26 cm) einfetten.
  3. Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.
  4. Die flüssigen Zutaten dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  5. In die Form gießen und Äpfel darauf verteilen.
  6. Alle Zutaten für die Streusel mischen, dann mi den Händen Streusel fprmen und auf den Kuchen geben.
  7. Ca, 40-45 Minuten backen, bis der Kuchen goldgelb ist.
  8. Kurz abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und warm oder kalt servieren.

Santana Apple Cake

Merken

Schon wieder ein Mohnkuchenrezept? Gibt es nicht schon genug davon auf diesem Blog? Ganz entschieden nein! Es gibt niemals nie zu viele Mohnkuchenrezepte! Mohn ist gesund, der hat Unmengen an Kalzium! Und abgesehen davon ist Mohnkuchen einfach lecker und man kann so viele verschiedene Sorten machen, da wird es auf keinen Fall langweilig. Das Rezept, das ich Euch heute vorstellen möchte, habe ich mal im Frühling auf Instagram bei Krisi gefunden. Ein sehr schönes Foto war das, von einem dunkelblauen Mohnkuchen mit einem wundervoll leuchtend pinkfarbenen Rhabarberbelag. Den wollte ich damals unbedingt machen. Und dann war die Rhabarbersaison vorbei. Das Originalrezept findet ihr übrigens hier.

Neulich habe ich mich an den Kuchen erinnert und nun, im Sommer, wo es so viel frisches Obst zur Auswahl gibt, kann ich auf Ton in Ton statt Farbkontrast setzen und habe mich für eine Mischung aus Brom- und Blaubeeren entschieden. Der erste Versuch hat mich aber nicht ganz überzeugt. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich bei Kuchen sehr pingelig bin. Da muss alles stimmen. In diesem Fall wollte ich den Kuchen saftiger haben. Das wird zwar zum einen von den gemahlenen Mohnsamen besorgt, die ja, sobald man sie mahlt, viel von ihrem Öl abgeben. Und Öl, oder Fett allgemein ist sehr wichtig, wenn man saftigen Kuchen will. Deshalb habe ich die anfangs genommene Ölmenge verdoppelt, noch ein bis zwei Änderungen an den Zutaten gemacht und den Kuchen in einer kleineren Form gebacken. (Man kann statt 20 cm auch eine größere runde Backform nehmen. Dann braucht der Kuchen ca. 10 Minuten weniger. Auf jeden Fall bewachen und rechtzeitig die Stäbchenprobe machen.) Ein, zwei Tage später habe ich ihn dann bis auf ein paar Stücke an meine Kolleg_innen verfüttert. Die Stücke, die ich noch übrig hatte, waren auch am vierten Tag noch sehr saftig. Dazu kommt die leckere, durch die Brombeeren leicht säuerliche Füllung (ich erwische immer saure Brombeeren) und die wunderbar mürben Streusel. Wirklich, es gibt nie genug Mohnkuchenrezepte!

Vor ein paar Tagen gab es übrigens die Ankündigung, dass Vegan MoFo dieses Jahr im November stattfindet. Letztes Jahr war ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich nicht nochmal mitmachen würde. Ich hab mich zu sehr reingehängt und es war nicht möglich, den Anspruch, den ich an meine Blogeinträge habe und die zweisprachige Seite mit Arbeit und Familie zusammenzubringen. Deshalb war bei mir ziemlich schnell die Puste raus. Aber nun reizt es mich doch wieder sehr. Ich habe mir ein relativ lockeres Thema ausgedacht, dass hoffentlich den Arbeitsaufwand in grenzen hält. Denn eigentlich ist es ja alles nur Spaß und man sollte es wohl mit dem Perfektionismus nicht übertreiben. Das einzige, was ich wirklich unglücklich finde, ist die Auswahl des Monats. November ist meist durchgehend dunkel und trübe, so dass meine Tageslichtfotos eher wie Höhlenfotos aussehen und alles Bunde sich in eine triste Suppe verwandelt. Aber was denkt Ihr denn? Werdet Ihr (wieder) mitmachen? habt Ihr ein Thema?

Mohnkuchen | German Poppy Seed Crumb Cake with Blackberries

Mohnkuchen mit Streuseln und Beeren
 

Zutaten
Für den Kuchen:
240 ml Sojamilch
80 g (4 EL) Sojajoghurt
1 EL Weißweinessig
100 ml Rapsöl
2 EL gemahlene Leinsamen
150 g Zucker
1/2 TL gemahlene Vanille
200 g gemahlener Mohn
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 geriebene Zitronenschale
1/4 TL Salz
200 g Brom- oder Blaubeeren
Für die Streusel:
100 g Mehl
50 g Zucker
3 EL Rapsöl

Vorgehensweise:

  1. Ofen auf 200°C vorheizen und eine runde Kuchenform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auskleiden oder einfetten.
  2. Milch, Joghurt und Essig mischen und ein bis zwei Minuten zum Eindicken stehen lassen.
  3. Die restlichen flüssigen Zutaten und die Leinsamen dazugeben.
  4. Zucker, Vanille und Mohn einrühren.
  5. Restliche Zutaten unterheben.
  6. Drei bis vier Esslöffel Beeren einrühren, dann den Teig in die Form geben.
  7. Restliche Beeren darauf verteilen.
  8. Alle Zutaten für die Streusel mischen.
  9. Mit den Händen zu großen Streuseln formen und auf den Teig geben.
  10. Ca. 45-50 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
  11. 15 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen.

Merken