Home Salate und Beilagen
Category:

Salate und Beilagen

Breading and baking is not the same as breading and frying. Seriously, it's not. So I won't start this post with: "It's like the real thing! You'll fool everybody, even yourself!". Because you won't. But this is not what my post and my recipe are about. This post is about how no matter if you fry or bake, breading something without eggs can be frustrating. It takes a lot of time to toss all these vegetable slices in liquid and bread crumbs. And then these ungrateful things fall apart the minute you look at them. In the past I have had the best success with a mixture of water and cornstarch. That is how I usually make celeriac schnitzel. But today I a can of chickpeas was sitting on the counter while I was slicing the beets. And you know what's coming next.So far I have only used the miraculous chickpea brine aka aquafaba only as a stiff egg white replacer in meringues, marshmallows, and ice creams. To turn aquafaba into a stiff foam you have to beat it really well and that can take forever if you don't have one of those stand mixers. For this recipe there's not much you have to do and of course you won't need a mixer. All you have to do is pour your aquafaba into a shallow bowl and some bread crums into a second bowl and start tossing your vegetables. Which is something you really should tr because this method is the quickest and best method I have ever tried. Your breading will stick, I promise. And it will get crispy, too. (Okay that doesn not so much depend on the chickpea brine but on the oil that you should spray your schnitzel with.) I mean look at that. This breading is not going to abandon you. I recommend serving these beet schnitzel with lots of lemon to add some balance to these rather sweet vegetables. They are also nice with a plain almond cream cheese (recipe included). baked beet schnitzel #vegan #aquafaba baked beet schnitzel #vegan #aquafaba

Panieren und Backen ist nicht das Gleiche wie Panieren und Frittieren. Wirklich nicht. Also werde ich Euch jetzt auch nicht damit kommen. „Schmeckt genauso wie frittiert. Das merkt keiner!“ Doch. Ich zum Beispiel. Aber darum geht es hier auch gar nicht. Sondern darum, wie schrecklich Panieren ist, wenn man keine Hühnereier hat. Man braucht so viel Zeit, um sein Gemüse erst in eine Flüssigkeit und danach in das Paniermehl zu tauchen. Und dann fällt das Paniermehl einfach ab. Ohne, dass man auch nur schief geguckt hätte. Undankbare Krümel. Ald wenn die was gegen Veganer_innen hätten.

4 comments
celeriac roesti | seitanismymotor.com

Ich erinnere mich noch genau an die eindrucksvolle Rösti, die ich mehrere Male in einem vegetarischen Restaurant in Leipzig gegessen habe. Sie bestand aus sehr grob geraspelten Kartoffeln, die trotzdem ohne Ei zusammenhielten, war perfekt gebräunt und unglaublich knusprig. Auf der Rösti waren Guacamole und frittierte Frühlingszwiebeln platziert. Obwohl wir schon lange nicht mehr in Leipzig wohnen und es dieses Restaurant auch nicht mehr gibt, werde ich das Gericht nie vergessen. Ich glaube, ich war zum ersten Mal in einem vegetarischen Restaurant. Zum ersten Mal konnte ich alles von der Karte bestellen, was es gab. Zum ersten Mal habe ich gemerkt, dass die vegetarische Küche eigenständig und außergewöhlich sein kann. Dass es hier an nichts fehlt, auch wenn das Fleisch fehlt. Zu Hause bei meinen Eltern war ich ganz anderes gewohnt. Dort waren alle Restaurants auf deutsche Küche spezialisiert. Man musste also auf jeder Karte ganz lange nach vegetarischen Gerichten suchen und war dankbar, wenn man tatsächlich zwei bis drei fand, direkt nach den zwanzig Schnitzelsorten. Als ich also das erste Mal in einem vegetarischen Restaurant war, überforderte es mich. Ich konnte mich nicht entscheiden, bis ich etwas fand, das vertraut klang. Rösti. Darunter konnte ich mir etwas vorstellen und es klang einfach. Als das Essen kam, war es perfekt angerichtet und schmeckte so fantastisch, dass es für mich zu einem besonderen Essen wurde.

Ich gebe zu, dass meine Röstiversion nie so perfekt werden wird. Aber mit einem einfachen Trick habe ich es doch hinbekommen, sie für mich auch zu etwas Besonderem zu machen. Und dabei habe ich noch ein Suppengemüse vor der Gemüsebrühe gerettet. Ja, ich weiß, selbstgemachte Gemüsebrühe ist was Tolles. Aber muss die Selleriewurzel wirklich immer in die Suppe? Man kann doch noch so viele andere Sachen damit machen: Selleriepommes, Selleriepüree oder sogar Sellerieschnitzel. Man kann die Rösti auch mit anderem festen Gemüse machen oder verschiedene Gemüsesorten mischen: rote Beete und Sellerie, Sellerie und Kartoffeln oder Sellerie mit Möhren. Die Zubereitung ist einfach, wenn man darauf achtet, die Rösti langsam und nur bei mittlerer Hitze zu braten, immer genug Öl nachgießt und einen großen Pfannenwender verwendet, auf den man die ganze Rösti schieben kann. (Sie haben einen Durchmesser von ca. 10 cm).

rezept

Sellerierösti mit gebackenen Zwiebeln und Avocadopüree (5-6 Rösti oder 2 Portionen)

Für die gebackenen Zwiebeln:
eine große rote Zwiebel
1 EL Öl
Salz
Für die Rösti:
300 g geraspelte Selleriewurzel
1 EL Zitronensaft
1 1/2 TL Salz, oder nach Geschmack
eine Prise Muskat
Öl zum Braten
Für das Avocadopüree:
1 reife Hass-Avocado
1 TL Zitronensaft
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL mildes Paprikapulver
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zwiebeln zubereiten:
Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Zwiebel in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden (ca. 1/2 cm). Auf das Blech legen und mit Öl bepinseln. Salzen und ca. 13 bis 15 Minuten backen.

Rösti zubereiten:
Alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Eine große, beschichtete Pfanne erhitzen (mittlere Hitze) und für die Rösti jeweils zwei Esslöffel Selleriemischung in die Pfanne geben. Mit einem Löffel flachdrücken und zu einem Kreis mit ca. 10 cm Durchmesser zusammenschieben. 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten, Hitze evt. reduzieren, wenn die Rösti zu schnell braun werden. Vorsichtig mit einem großen Pfannenwender umdrehen und weitere 5 Minuten braten. Währenddessen das Avocadopüree zubereiten.

Avocadopüree zubereiten:
Avocado mit einer Gabel zerdrücken und restliche Zutaten untermsichen. Mit den Rösti servieren und  Zwiebeln darauf verteilen.

14 comments

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More