seitan is my motor

Sonntag

14

Dezember 2014

1

COMMENTS

Stollenhäppchen

Letzte Woche, direkt nach Veröffentlichung der englischen Version meines Ebooks sind wir nach Malta in Urlaub gefahren. (Ich werde noch darüber schreiben, wie es war.) Ich habe mein Telefon vergessen, auf dem sich sämtliche Passwörter zu meinen Emailaccounts befinden. Also hatten wir eine wundervoll ruhige Woche ohne viel Internet. Allerdings bin ich erst als wir wiedergekommen sind, dazu gekommen, all die tollen Rückmeldungen zu lesen und mich bei all denen zu bedanken, die sich bei mir wegen des Ebooks gemeldet haben. Vielen Dank für Eure Kommentare und Emails! Ich habe mich sehr über die unglaublich zahlreichen positiven Rückmeldungen gefreut. Gestern habe ich es auch endlich geschafft, die deutsche Version online zu stellen. Ihr könnt sie hier herunterladen. In Malta war es warm und hell und wir haben das Wetter sehr genossen. Sobald wir wieder zu Hause waren, war es natürlich wieder kalt und dunkel. Nicht so super, aber dafür kam gleich meine Backlaune zurück.

stollen bites | seitanismymotor.com

Stollen muss man ja unbedingt machen, zumindest in meiner Familie. Meine Oma hat jedes Jahr gleich mehrere gemacht und die hielten sich sehr lange. Für mich gehört der Geschmack von Zitronat, Orangeat und Rum unbedingt dazu, auch wenn ich das Zitronat und Orangeat als Kind immer rausgepickt habe. Ich fand einen Hauch des Zitrusfruchtschalenaromas in Ordnung, aber all die bitteren Stückchen wollte ich nicht essen. Und so geht es mir und den beiden anderen Mitgliedern meiner Familie noch heute. Letztes Jahr habe ich einen Stollen mit Cranberries gebacken, aber den haben wir dann gar nicht aufessen können. Er war ein bisschen zu groß für uns drei.

Stollen | seitanismymotor.com

Dieses Jahr habe ich deshalb vom identischen Rezept kleine Stollenhäppchen gemacht. Um auf das Zitronat verzichten zu können, habe ich mit Zitrone aromatisiertes Olivenöl genommen. (Das gibt es z. B. im Bioladen.) So blieb das Zitrusschalenaroma erhalten, aber wir mussten keine Stückchen rauspicken. Wer Zitronat und Orangeat mag, kann ein oder zwei Esslöffel der Rosinen weglassen und dafür die kandierten Zitrusschalen benutzen. das Zitronenöl kann man dann natürlich auch durch einfaches Rapsöl oder ähnliches ersetzen. Die Häppchen schmecken frisch sehr lecker, wenn man allerdings die typische feste Stollentextur möchte, sollte man sie in Frischhaltefolie einwickeln und zwei bis drei Tage ruhen lassen.

rezept

Stollenhäppchen
(ergibt 11 Stück)
Abgewandelt nach diesem Rezept

Zutaten:
300 g Mehl
50 g Zucker
1 1/2 TL Trockenhefe
100 ml warme Sojamilch
1/4 TL Salz
1/8 TL gemahlene Vanille
6 EL Öl
2 EL Olivenöl mit Zitrone
50 g gehobelte Mandeln
100 g Rosinen
60 ml weißer Rum
Puderzucker und geschmolzenes Kokosfett oder Margarine zum Bestreichen

Zubereitung:
Mehl, Zucker und Hefe in einer Schüssel mischen. Sojamilch, Salz, Vanille, Öle und Mandeln dazugeben. Alles gut verkneten. Der Teig fühlt sich geschmeidig aber fettig an. (Das soll so.) Teig abdecken und 1-1 1/2 Stunden gehen lassen. Er wird sich nicht sehr stark vergrößern.
Während der Teig geht, Rosinen in Rum einweichen und am Ende der Gehzeit abtropfen lassen und unterkneten.
Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem 2 cm dicken Quadrat ausrollen. Ich habe mit einem rechteckigen Ausstecher (7 x 4.5 cm) 11 Stück ausgestochen. man kann aber auch mit einem Messer 10 Happen in der gleichen Größe zurechtschneiden und aus dem restlichen Teig das letzte Stück formen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Ofen auf 160°C vorheizen. Happen ca. 20 Minuten backen, dann sofort mit geschmolzenem Kokosfett oder Margarine bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Donnerstag

4

Dezember 2014

41

COMMENTS

Zuckerguß-Zine – Vegan Backen für Weihnachten {Gratis Ebook}

Zuckerguss-Zine | 15 vegane Backrezepte für die Weihnachtszeit | gratis Ebook |seitanismymotor.com/de

Für uns beginnt die Weihnachtszeit meistens zwei bis drei Tage vor Weihnachten. Wir reisen fast jedes Jahr zu unseren Familien, und die haben dann schon alles dekoriert und vorberei-tet, so dass für uns kaum etwas zu tun bleibt. Alle haben genau die Pläne, die sie jedes Jahr haben, wir wissen was wann zu tun ist und versuchen, uns einzufügen. Mein Vater ist alle Tage in der Küche beschäftigt und kocht uns vegetarisches und veganes Essen. Meistens hat er schon eine Vorstellung davon, was es geben soll, hat alles eingekauft und braucht kaum Hilfe. Mit einer Ausnahme. Das vegane Backen überlässt er immer noch mir. Auch die ande-ren Verwandten backen nicht vegan. Deshalb bricht in meiner Küche genau zwei bis drei Tage bevor wir unsere Sachen packen und durch ganz Deutschland fahren das Chaos aus. Zwischen Zutaten und Schüsseln voll mit Teig und Schokoladenglasur wird geknetet, ausge-rollt und gebacken. Auch wenn es zwischendurch so aussieht, als würden die Tütchen nie voll: am Ende können wir doch immer eine Tasche Plätzchen mit zu unseren Verwandten nehmen.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass alle Leute, die ich mag, meine Süßigkeiten und Kuchen lie-ben. Ich kenne Veganer_innen, denen das anders geht. Wenn jemand aus der Verwandt-schaft die Plätzchen nicht essen will, nur weil keine Butter drin ist, ist das kaum zu verstehen. Ich habe solche oder ähnliche Erfahrungen auch schon gemacht, aber meistens gibt es viel Lob und gleich danach fragen viele nach einem Rezept. Das wiederum ist ein guter Einstieg in ein nettes Gespräch über Veganismus. Ich gebe mir immer große Mühe beim Backen und versuche so vielen Leuten wie möglich etwas von diesem Gebackenen abzugeben. Ich weiß, das ist nur eine Kleinigkeit, aber trotzdem ist es toll, wenn man andere davon überzeugen kann, dass Plätzchen oder Kuchen, vielleicht sogar der geliebte Stollen, auch ohne Eier und Butter gelingen.

Dieses Ebook war zunächst nur als kleine Rezeptsammlung gedacht. Ich wollte sie an diejenigen ausgeben, die mich jedes Jahr um Rezepte bitten. Ich bin freue mich sehr, dass daraus ein Ebook geworden ist für alle, die über einen Internetanschluss verfügen. Es enthält 15 Backrezepte für die Weihnachtszeit sowie 4 Grundrezepte für Gewürze etc.  Das Ebook ist, wie alles auf dieser Webseite, gratis. Ich freue mich sehr darüber, wenn ihr es herunterladet und den Link mit Euren Freunden, Eurer Familie, auf Euren Blogs oder auf Facebook etc. teilt! Rezepte und Fotos dürfen allerdings nur mit meiner schriftlichen Genehmigung im Internet oder an anderer Stelle wiederveröffentlicht werden. Im Zweifelsfall einfach eine Email schicken. Anregungen oder Fragen nehme ich gerne entgegen, auch bei Problemen könnt Ihr mich natürlich kontaktieren. Hinterlasst einen Kommentar oder besucht mich auf Facebook. Viel Spaß beim Backen! (Berichtet mir doch, was Ihr gebacken habt! Wer Fehler oder Ungereimtheiten findet, muss sie nicht behalten. Schreibt mir gerne, wass verbessert werden kann.)

Herunterladen

Zuckerguss Zine Free Baking Ebook | seitanismymotor.com

 Inhalt:

1. Spekulatius-Schokoladen-Schnitten | Mandel-Lebkuchen Pull-apart Brot | Erdnusskipferl

2. Stollenwafflen | Cashew Fudge | Mandel-Zimt-Plätzchen

3. Spekulatius-Tiramisú | Lebkuchen | Elisenlebkuchen

4. Miniochsenaugen | Schwarzwälder Käsekuchen | Kleine Kokosgewürzkuchen

5. Schokoladen-Mandel-Kissen | Mandel-Pistazien-Plätzchen | Mini-Apfel-Cranberry-Pies mit Walnüssen.

{Außerdem: Spekulatiusgewürz | Lebkuchengewürz | Spekulatius | Weihnachtsaufstrich}

Eat more cake.