Zimtwaffeln mit Mandelcreme

cinnamon waffles

Waffeln sind in unserem Haushalt eine Art Grundnahrungsmittel geworden. Oft kommen wir abends sehr hungrig nach Hause und dann muss es schnell gehen. Und das tägliche, langwierige Ritual aus Arbeiten, zur Tagesmutter fahren, Kind einfangen und in den Winteranzug stecken, nach Hause fahren, schlaucht manchmal so, dass ich echt keine Lust mehr zum Kochen habe. Zumindest nicht praktisch. Theoretisch schon, denn ich esse abends gerne warm. Oder ich sollte wohl eher sagen, ich esse abends einfach sehr gerne etwas anderes als Brot. Und so kamen die Waffeln ins Spiel. denn die kann man schließlich zu jeder Tageszeit essen, oder?

Neulich haben wir eine Freundin von F. mit nach Hause gekommen. Wir fahren S-Bahn und nun ist es ja so, dass viele Leute im Zug sofort Hunger kriegen und was essen müssen. Das funktioniert anscheinend auch schon bei kleinen Kindern. Kaum saßen wir also, riefen die beiden Kinder: „Wir haben Hunger. Hast Du was zu Essen?“ „Ne, hab ich nicht.“ Sehr enttäuschte Gesichter. So, ne Rabenmutter. Also habe ich schnell improvisiert und gesagt: „Kommt, wir fahren schnell nach Hause und dann gibts Waffeln.“ Ja, das war eine sehr gute Idee, fanden die Kinder. Und sind dann später aus der Straßenbahn ausgestiegen und schnurstraks nach Hause gelaufen. Fast ohne zu Trödeln.

Zimtwaffeln mit Mandelcreme

(für 4 große, runde belgische Waffeln)

Für die Mandelcreme:

110 g Mandeln

120 ml (Soja- oder Mandelmilch, oder Wasser

Vanillemark einer halben Schote

30 g Puderzucker

Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Mandeln 2-3 Minuten blanchieren. Abkühlen lassen und die Häute abziehen. (Man kann auch bereits blanchierte Mandeln nehmen. Kochen sollte man sie trotzdem. Das macht die Mandeln weich. Sie sind dann viel leichter zu pürieren und die Konsistenz wird cremiger.)

Mandeln mit den übrigen Zutaten in einen Universalzerkleinerer oder Mixer geben. Zu einer cremigen Masse pürieren. (Das kann eine Weile dauern, hängt vom Gerät ab.)

Für die Waffeln:

160 g Mehl

2 EL Zucker

1 TL Backpulver

1/4 TL Salz

2 TL Zimt

240 ml Sojamilch

60 ml Öl

Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Zimt in eine Schüssel geben und gut mischen. Sojamilch und Öl dazugeben und alles gut verrühren. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.

Teig einfüllen und nach Anweisung backen. (Ich habe ein großes, belgisches Waffeleisen und da passen ca. 120 ml Teig rein.) Dann mit der Mandelcreme servieren.

Merken

17 Comments

  • Raphaela
    8 Monaten ago

    This recipe looks amazing!! May I ask which blender you use and where you got it? I have a livington Fitmix at home which isn’t powerful enough to handle any nut-based sauces, no matter how long I soak the nuts first :(

    • 8 Monaten ago

      I use a Vitamix and recommend a high-speed blender.

  • Daniela
    2 Jahren ago

    Die sehen sehr lecker aus und ich würde sie total gern probieren. Ich verstehe aber das Rezept nicht, soll das nur Kichererbsenmehl sein? Schmeckt das nicht zu sehr durch? Ich finde Rezepte mit einigen Esslöffeln immer schon sehr Kichererbsig. Oder bin ich zu blöd um das Rezept richtig zu lesen?

    • Mihl
      2 Jahren ago

      Ne, das ist ganz normales Mehl. Danke für den Hinweis. Ich habe das Sojamehl in einer späteren Version herausgenommen, aber den Text dazu offensichtlich nicht geändert. Sorry!

  • 4 Jahren ago

    Oh my gooooodness!!!! Ugh amazing!

  • 4 Jahren ago

    Beautiful! My partner loves waffles, and I haven’t made an almond-based cream yet, so I know what we’ll be eating next weekend. :)

  • Sonja
    4 Jahren ago

    Der Waffelfeig ist köstlich und schien auch recht gut gelungen. Leider klebten die Waffeln dann aber im Eisen fest.
    Sie ließen sich glücklicherweise leicht ablösen, so dass wir sie trotzdem essen konnten. Ich hab dann das Waffeleisen neu eingefettet aber das hat leider auch nichts genützt. Dann hab ich noch etwas mehr von dem Sonnenblumenöl in den Teig gegeben aber auch diese Waffeln klebten auf beiden Seiten fest, so dass sie beim Öffnen des Waffeleisens in der Mitte durchrissen… Hast du vielleicht eine Idee dazu? Wie gesagt, wir konnten sie trotzdem essen und sie schmeckten toll :-)

    • Mihl
      4 Jahren ago

      Das tut mir sehr Leid! Ich habe auch oft Probleme mit festklebenden Waffeln und dachte, jetzt hätte ich endlich die Lösung gefunden. Habe ich wohl nicht.
      Du könntest probieren, einen Löffel mehr Kichererbsenmehl dazuzugeben oder auch den Teig etwas länger stehen lassen. Und manchmal hilft es, die Waffeln einfach länger im Eisen zu lassen.

  • 4 Jahren ago

    Your waffles look so beautiful – I hope you fed the children before taking the photo (ha ha)

    I find that sylvia is so grumpy when she is hungry and having just started school I am just learning about dealing with her grumpy hungriness after school

    Very interesting that you use chickpea flour for egg free baking – I learnt about using soy flour to add some richness and protein years ago but haven’t read about chickpea flour to do that as well – and I love chickpea flour so will be trying it

    • Mihl
      4 Jahren ago

      Sylvia is exactly like me:)

      Soy flour and chickpea flour have similar properties. My main reason for using chickpea flour instead of soy flour is that I find it more versatile. I can make tortillas, fritters or patties with chickpea flour and use it in larger quantities tahn I would use soy flour. It’s also cheaper for me.

  • 4 Jahren ago

    Your waffles look very beautiful. I love waffles so much and have been using my waffle iron a lot. I’ve never made almond cream, but now I want to have some on my next batch of waffles.

  • 4 Jahren ago

    Waffles forever!

  • 4 Jahren ago

    I love the almond cream. It sounds like the perfect accompaniment to these waffles and would be a welcome change to the coconut cream that I usually serve.

  • 4 Jahren ago

    So gorgeous+beautiful!!

  • 4 Jahren ago

    YES these look delicious. I wish my waffle maker wasn’t buried in the abyss that is our attic!

  • 4 Jahren ago

    Das klingt soooo köstlich! Ich liebe Waffeln <3
    Leider mag mein Mann sie gar nicht (irgendwas muss bei ihm schief gelaufen sein – wie kann man keine Waffeln mögen???!). Ich warte daher täglich darauf, dass unser Sohn endlich endlich größer wird und alt genug ist, damit ich ihn und mich mit haufenweise Waffeln bebacken kann :-) Dauert nur leider noch ´ne Weile…und wehe, er kommt in der Hinsicht nach seinem Vater!!!
    Vielen Dank für das Rezept – ich speichere es mir schon mal prophylaktisch ab.
    Viele Grüße*

    • Mihl
      4 Jahren ago

      Ach, Gott. Dein armer Mann. Dein Sohn wird bestimmt anders:)