Blaubeer-Streuselkuchen

Blueberry Crumb Cake | www.seitanismymotor.com

Ein großes Dankeschön an alle, die sich anlässlich meines letzten Eintrags die Zeit genommen haben, einen Kommentar zu hinterlassen. Ich bin schwer begeistert, dass Ihr alle noch da seid und meine Einträge lest, auch wenn ich nicht jede Woche ein neues Rezept abliefere. All Eure Antworten haben mir sehr bei der Entscheidung geholfen, diesen Blog weiterzuführen. Und auch dabei, herauszufinden was ich hier warum mache. Der Druck, den ich mir hinter den Kulissen immer wieder gemacht habe, ist nun endlich weg und ich kann mich endlich wieder auf das konzentrieren, was mir großen Spaß bereitet: Backen und Fotografieren. 

Blueberry Crumb Cake | www.seitanismymotor.com

Ich hoffe, Ihr habt einen schönen Sommer. Unserer war vielleicht ein bisschen zu heiß, vor allem, weil es hier mitten in der Stadt nie richtig abkühlt. Deshalb ist es toll, wenn man Leute kennt, die am Stadtrand wohnen, ausgestattet mit einem riesigen Garten und viel frischer Luft. Obwohl ich es sehr angenehm finde, in einem lebhaften Stadtviertel voller Gründerzeithäuser zu wohnen, ist es auch mal nett, bei anderen im Garten rumzusitzen und den Sonnenuntergang anzusehen. Wenn man das allerdings mit ein paar Kolleg_innen macht, und man noch dazu einen Kuchen dabei hat, ist so ca. für 10 Minuten der Tisch, auf dem der Kuchen steht, sowieso viel interessanter als die Sonne. Dann ist der Kuchen weg und für den Rest des Abends muss man versprechen, demnächst wirklich das Rezept mitzubringen. Wirklich. Na ja, bald. Also jetzt.

Und ja, das mit den 10 Minuten stimmt tatsächlich, jedenfalls für den Großteil dieses Kuchens, und der konnte mit gefühlten 10 Kilo Tiramisu mithalten. Und weil meine netten Kolleg_innen mir so viele Komplimente gemacht haben und auch das Fragen nach dem Rezept nicht einstellten, sollen sie es nun haben. Und Ihr auch. Wieder so eine Woche, in der man sicherlich eine Aufheiterung gebrauchen kann.

Blueberry Crumb Cake | www.seitanismymotor.com

Streuselkuchen mit Blaubeeren

Zutaten
Für den Kuchen:
240 g Mehl (ich habe Type 1050 genommen)
4 EL Kichererbsenmehl
2 TL Backpulver
150 g Zucker
3 EL brauner Zucker
1/2 TL Salz
1 großzügige Messerspitze Vanillepulver
240 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)
120 ml Rapsöl
Für die Füllung:
130 g rohe Cashewnüsse
200 g Sojajoghurt
100 g Zucker
2 EL Zitronensaft
2 EL Stärke
250 g Blaubeeren
Für die Streusel:
200 g Mehl
75 g Zucker
55 g weiches Kokosfett
21/2 EL Rapsöl

Vorgehensweise
1. Ofen auf 200°C vorheizen und eine Springform (26 cm Durchmesser) einfetten.
2. Für den Kuchen alle trockenen Zutaten mischen, dann Milch und Öl unterrühren.
3. Kuchen in die Form gießen und 10 Minuten vorbacken.
4. In der Zwischenzeit Füllung und Streusel vorbereiten: Für die Füllung alle Zutaten (bis auf die Blaubeeren) in einem Mixer pürieren.
5. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und kneten, bis sich große, weiche Streusel formen.
6. Kuchen herausnehmen und zuerst die Füllung darübergießen, dann die Blaubeeeren verteilen und schließlich die Streusel darüberkrümeln.
7. Kuchen weitere 40 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.
8. Kuchen 15 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen.

 

Merken

9 Comments

  • Carina
    3 Monaten ago

    So jetzt musste ich den Kuchen aber dringend nachbacken-ist mir die ganze Zeit im Kopf rumgeschwirrt.
    Hatte heute wunderbare Waldheidelbeeren auf dem Markt entdeckt die ich etwas gezuckert habe und es wurde wunderbar! Habe lediglich Rohrzucker anstatt normalem und dafür keinen braunen Zucker genommen weil ich nur den hatte.
    Würde behaupten hat nicht geschadet! Denke den wird es mit variierendem Obst noch öfter geben. Danke vielmals für das Rezept!

    • 3 Monaten ago

      Hallo Carina, das freut mich sehr! Der Rohrzucker dürfte keinen Unterschied machen. Und das mit dem variierenden Obst klappt auch sehr gut, z. B. Äpfeln.

  • Carina
    3 Monaten ago

    So jetzt musste ich den Kuchen aber dringend nachbacken-ist mir die ganze Zeit im Kopf rumgeschwirrt.
    Hatte heute wunderbare Waldheidelbeeren auf dem Markt entdeckt die ich etwas gezuckert habe und es wurde wunderbar! Habe lediglich Rohrzucker anstatt normalem und dafür keinen braunen Zucker genommen weil ich nur den hatte.
    Würde behaupten hat nicht geschadet! Denke den wird es mit variierendem Obst noch öfter geben. Danke vielmals für das Rezept!

  • Jesse Gabriel
    3 Monaten ago

    Oh ja dein Blog und du bist sehr beliebt, bitte bitte bleib dabei, egal wann ein neuer Blogeintrag kommt Hauptsache du machst weiter, bitte bitte!
    Viele Grüße sendet Jesse Gabriel aus Berlin

  • Gill Lee
    3 Monaten ago

    Hi I would hate to pressure you to keep blogging, but please keep blogging if you can. This page has by far the best vegan recipes I’ve ever found and I’m always happy when new recipes appear even if I have to wait 6 months! Thanks for all the deliciousness!

    • 3 Monaten ago

      No pressure felt at all, Gill! Thank you so much for your nice words.

  • Carina
    3 Monaten ago

    Oh ich freue mich sehr wenn du den Blog weiter liest, da ich deine Rezepte gerade so gerne mG weil sie so ’normal‘ sind. Ich hoffe du fasst das richtig auf. Deine Rezepte kommen nicht übertreiben gesund daher und schmecken wirklich gut. Gerade das finde ich so wichtig wenn ich irgendwo einen Kuchen mitbringe und der sich zwischen den nicht veganen einreiht. Man hat eh so das Stigma vegan schmeckt nicht und da tut sich ein Bohnen-mit Dattel gesüßt Kuchen doch schwer.
    Vielen vielen Dank für deine tollen Rezepte!

    • 3 Monaten ago

      Hallo Carina, es ist auch genau mein Ziel, „normale“ Rezepte zu machen, gerade weil ich meine Sachen auch überall hin mitnehme. Viele Leute bekommen so eine andere Meinung über Veganismus und fragen dann nach den Rezepten. Freut mich sehr, dass sie bei Dir auch so gut ankommen!

Schreibe einen Kommentar zu Mihl Antworten abbrechen